Links

 

Hier finden Sie die Links auf Software und Services, die im Buch genannt sind:


 

Seite 9

UV Outliner ist ein universelles (und kostenloses) Werkzeug, um Text (zum Beispiel Ideen, Aufgaben, Abläufe, Gliederungen) zu erfassen, zu ordnen und zu konkretisieren. Nehmen wir an, Sie planen eine Präsentation zum Thema „Hamburg“. Nacheinander fallen Ihnen dazu Stichworte ein, die Sie in das Programm eingeben: Hafen, Fischmarkt, Labskaus, Binnenalster, Segeln, Restaurants, Märkte, Rathaus und Michel. Nun verschieben Sie die Stichworte mit der Maus nach oben und unten, bis sie eine sinnvolle Reihenfolge ergeben. Außerdem verschieben Sie einzelne Worte nach rechts, weil sie Unterthemen sind; Sie ordnen „Labskaus“ unter „Restaurants“ ein und „Fischmarkt“ unter „Märkte“.  Auf diese Weise entsteht nach und nach die Gliederung Ihrer Präsentation. In einem dritten Schritt ergänzen Sie zu den einzelnen Punkten oder Unterpunkten Stichworte, Sätze oder sogar ganze Absätze. Sie werden sehen: Ihre Gliederung wird immer besser. Sind Sie fertig, haben Sie einen perfekten Stichwortzettel für Ihren Auftritt und brauchen in Powerpoint oder einer anderen Präsentationssoftware nur noch die Illustrationen vorzunehmen.

Die Alternative zum textlichen Gliedern besteht darin, Quelldokumente, etwa PDF-Dateien, in einem Programm zu verwalten; dieses Vorgehen bietet sich bei größeren und komplizierteren Themen an. Im ersten Schritt sammeln Sie in der Software alle Quellen. Im zweiten Schritt verschieben Sie die Dokumente in die Reihenfolge, in der Sie sie verarbeiten wollen. Im dritten Schritt rufen Sie dann die Dokumente von oben bis unten auf und machen daraus – in einer parallel geöffneten Textverarbeitung – Texte oder Stichworte. Das ist im Grunde die Zweitverwertung eines Document Management Systems (DMS) – dessen erste Aufgabe, die Archivierung, in diesem Fall für Sie nicht so wichtig ist. Eine nicht zu teure und bewährte (deutsche) DMS-Software ist Office-n-PDF; wir empfehlen die Standard-Edition für 69 Euro. Generell sind DMS-Programme der Einstieg ins papierlose Büro. Eine ganz einfache und dazu für den Privatgebrauch noch kostenlose Lösung bietet das Programm PDFButler – es stammt übrigens vom Buchautor selbst.


 

Seite 10

Im Grunde ist Mindmapping auch eine Form des Outlining (siehe Seite 9), nur in graphischer Form. Verwenden Sie das (in der Grundversion kostenlose) Programm XMind, können Sie das auch sehr schön sehen, weil das Programm die Graphik parallel als Outline anzeigt. Mindmapping ist aus unserer Sicht vor allem dann interessant, wenn es sich um Ideen handelt, die sehr oft neu bewertet oder neu eingeordnet werden – das Spielerische und Visuelle tritt dabei stärker in den Vordergrund, und das sollte für die Kreativität förderlich sein. Natürlich kann man MindMaps auch wunderbar auf Tablets und Phablets erstellen – besonders geeignet hierfür ist die Software SimpleMind, die mit rund 24 Euro für die PC-Vollversion und einigen wenigen Euro für die mobilen Vollversionen durchaus erschwinglich ist. Eine Alternative ist der in Unternehmen weit verbreitete MindManager.


 

Seite 12

Die Autorensoftware Scrivener des amerikanischen Unternehmens „Literature and Latte“ vereint mehrere Funktionen, die man beim Schreiben größerer Werke braucht. Im Grunde stellt das Programm eine Kombination aus einem Outliner, einem Document Management System und einer Textverarbeitung für Autoren dar. Der Preis für die Vollversion ist mit 40 US-Dollar ohne Zweifel günstig – der Marktführer für Scriptwriting, Final Draft, kostet sechs Mal so viel.


 

Seite 14

Ein weiteres Hilfsprogramm zum Schreiben ist Papyrus Autor. Die Stärken für normale Gebrauchstexte und Reden liegen in der Stilanalyse, die, verbunden mit dem Duden Korrektor, für Fehler und suboptimale Formulierungen sensibilisiert und Wortwiederholungen aufspürt. Die Software geht allerdings weit darüber hinaus und bietet auch Optionen für Romanautoren, beispielsweise zur Figurendefinition.


 

Seite 19

Wenn Sie einen Text gleichzeitig auf das Vorkommen vieler verschiedener Worte hin prüfen wollen, beispielsweise von unnötigen Blähworten, leistet die (kostenlose) Software DocFetcher gute Dienste. Zwar muss sie die zu durchsuchende(n) Datei(en) erst indizieren – dann aber geht es rasend schnell.


 

Seite 76

Hier sind einige Links auf berühmte Reden, die Sie im Internet finden:


 

Seite 209

Der Dienst charteo.de bietet Ihnen fertige Powerpoint-Vorlagen, die Sie auch einzeln erwerben können. Sitz der deutschen Betreiberfirma ist das rheinland-pfälzische Nierstein. Sie bietet unter dem Namen presentationload auch einen professionelleren Dienst an, der beispielsweise komplette Vorlagensätze für bestimmte Themengebiete enthält.


 

Seite 221

Es gibt viele Programme, mit denen man das sogenannte ISO-Rauschen beseitigen kann, das bei der Verwendung hoher ISO-Einstellungen entsteht. Adobe Photoshop Lightroom und ACDSee Pro sind die beiden Programme, die uns am besten gefallen haben – vor allem weil sie es ermöglichen, zahlreiche Verbesserungen des Bildes gleichzeitig vorzunehmen.


 

Seite 226

Auch zur Videobearbeitung gilt: Es gibt viele Programme. Wichtig ist, dass sich die Einarbeitungszeit in Grenzen hält. Wir verwenden Filmora des chinesischen Softwareunternehmens Wondershare.


 

Seite 227

Für die Audio-Bearbeitung reicht der Freeware-Klassiker Audacity.


 

Seite 249

siehe oben Seite 209


 

Seite 250

Hier sind einige Links auf Fotoanbieter im Internet:


 

Seite 251

Die alternative zu Powerpoint: Prezi.

Advertisements